Resilienz

Resilienztherapeut / Resilienztrainer

Die psychische Resilienz trainieren, seelisches Immunsystem stärken
Trend mit Tiefgang

Resilienz bezeichnet die psychische Widerstandsfähigkeit einer Person. Wo andere Menschen bleibende Spuren davontragen, wird die resiliente Person über sich hinauswachsen und was immer ihr widerfahren ist zum Anlass nehmen, ihr Leben weiter fest in der Hand zu haben und vorwärts zu schreiten.

Der Begriff wurde in den 1950er Jahren in die Psychologie eingeführt und meint so viel wie innere Stärke, seelische Widerstandsfähigkeit. Widerstandsfähige Menschen kommen mit Krisen, Niederlagen, Schicksalsschlägen sehr viel besser zurande als solche mit geringer Resilienz. Eine hohe Resilienz senkt das Risiko, an den Folgen schwerer Lebensereignisse psychisch zu erkranken. Sie vermag eine Depression abzuschwächen oder davor zu bewahren.

Krisen gibt es im Leben viele: Wir alle werden irgendwann mit dem Verlust eines nahen Angehörigen konfrontiert, aber auch vor dem Verlust des Arbeitsplatzes ist niemand gefeit, Partnerschaften auf Lebenszeit sind eher die Ausnahme. Zusätzlich dazu gibt es auf der Welt Gefahren katastrophalen Ausmaßes, seien es Flugzeugabstürze, Kriege oder auch Naturkatastrophen, mit denen wir Menschen, persönlich oder als Hinterbliebene, in Berührung kommen.

Darüber hinaus bietet unsere Gesellschaft auch für unsere Jüngsten nicht immer ein sicheres Umfeld. Armut, Flüchtlingssituationen oder auch psychische Probleme der Eltern gehören für manche Kinder und Jugendliche leider zum ihren Alltag. Nicht jeder, der in einem solchen Umfeld groß wird, schafft es, die negativen Erfahrungen als Anlass zu nehmen, im Erwachsenenalter ein "normales Leben" zu führen.

Diese und ähnliche Situationen können ihre psychische (und physische) Gesundheit negativ beeinträchtigen. Resilienz bezeichnete ursprünglich die Fähigkeit, Extremsituationen durchzustehen, ohne Schaden an der Seele zu nehmen. Inzwischen ist Resilienz zu einem Modewort geworden. Resilient ist, wer es ohne Burnout durch den Alltag schafft. Deshalb ist es sehr sinnvoll über eine starke Resilienz zu verfügen.

Resilienz ist erlernbar

Werden Sie also resilient!

Als Resilienztherapeut arbeitete ich überwiegend mit psychisch belasteten Erwachsenen, der Resilienztrainer meist im pädagogischen aller Altersgruppen, gebe Seminare und gezielte Workshops .

In den ersten Schritten geht es darum, Resilienzbetrachtungen als Chance wahrzunehmen, sogar Vorteile für die Persönlichkeitsentwicklung zu ziehen, um anschließend ihre psychische Widerstandskraft zu entwickeln und zu verstärken. Sie werden mit Strategien ausgestattet, damit Sie ihr Leben positiv gestalten können und zugleich innerliche Ruhe und Harmonie erreichen.

Das gelingt allerdings nach allem was Sie möglicherweise erlebt haben nicht einfach so. Denn Resilienz, ist kein Schutzschild, sondern eine Form der Aktivität. Resilient sind nicht die, die sich nicht berühren lassen, sondern die, denen es gelingt, in allem Übel auch noch ein Körnchen Gutes zu finden, die, deren neuronales Belohnungssystem auch in stressigen und belastenden Situationen noch Aktivität zeigt.

Resilienz ist kein Schicksal. Da es sich um einen Bewertungsstil handelt, kann man umlernen und schädliche Assoziationen verlernen - aber nicht mal eben schnell.

Ihr Vorteil

Die Pfeiler der Widerstandskraft

Beim Resilienz geht es darum, Ihre Psyche für die Widrigkeiten des Lebens zu stärken. Diese Widerstandskraft kann sich auch positiv auf die körperliche Gesundheit auswirken, denn wie wir wissen, schwächt Stress unsere Abwehrkräfte.


  • Krisen als Chancen zu nutzen und gestärkt aus ihnen hervorzugehen.
  • trotz anhaltender Belastungen nicht auszubrennen.
  • lösungsorientiert zu handeln, statt uns an Problemen fest zu beißen.
  • optimistisch in die Zukunft zu schauen.
  • eigene Stärken zu nutzen.
  • flexibel auf Veränderungen zu reagieren und eingetretene Pfade zu verlassen.
  • ein selbstbestimmtes Leben in Balance zu führen
  • psychisch und körperlich gesund zu bleiben.

In der englischen Sprache steht "resilience" für Elastizität, Spannkraft und Unverwüstlichkeit. Auf Latainisch bedeutet "resilire" zurückspringen, abprallen.

Anschauliche Sinnbilder beschreiben die Bedeutung von Resilienz. Das Stehaufmännchen, richtet sich aus unterschiedlichen Lagen immer wieder dank seines tief liegenden Schwerpunktes auf. Wie der Kiel eines Segelschiffes sorgt Resilienz dafür, dass das Schiff auch in stürmischer See nicht kentert und auf Kurs bleibt. Ein Boxer verfügt über resiliente Eigenschaften, wenn er nach einem Treffer zu Boden geht und angezählt wird, dann aber wieder aufsteht und mit einer neuen, erfolgreicheren Taktik weiterkämpft. Die Bambuspflanze veranschaulicht Resilienz durch ihre tiefen Wurzeln, die ihr festen Halt geben, ihre hohe Elastizität, mit der sie das 70fache ihres Eigengewichtes aushält und die Fähigkeit, sich elastisch im Wind zu wiegen, ohne zu brechen.

Auf Grundlage der modernen Resilienzforschung fokussieren ich mich mit Ihnen gemeinsam in der Therapiestunde, im Einzelcoaching oder Teamtraining auf ihre persönlichen Resilienzfaktoren, um die innere Widerstandskraft zu stärken.

Schauen Sie auch gerne unter den Punkt "Workshop - Resilientraining" nach, um weitere Impulse zur Resilienzentwicklung zu erhalten.

Wenn Sie Fragen dazu haben, zögern Sie nicht, diese telefonisch oder per E-Mail an mich zu richten!